Donnerstag, 27. November 2014

Reykjavik - die nördlichste Hauptstadt der Welt

Am nächsten Tag erreichten wir Islands Hauptstadt. Dort hatten wir einen ganztägigen Ausflug, der mit dem Besuch des Wahrzeichens "Perlan", übersetzt die Perle auf dem Oskjulid-Berg begann. Diese Konstrukton beherbergt die Heißwassertanks der Stadt.


Beeindruckend ist die tolle Glaskuppel


 Von der Aussichtsterasse hat man einen tollen Blick auf die Stadt


Leider konnten wir aufgrund einer anders verlaufenden Route und Zeitmangel nicht die Hallgrimskirche besuchen. Ich war traurich, dass ich die außergewöhnliche Architektur der Kirche nicht erleben durfte. Ein Grund mehr Island nochmal zu besuchen.



Im Innenraum gibt es einen computergesteuerten künstlichen Geysir, der 15 m hoch eruptiert.


Perlan beherbergt auch ein Museum, Restaurant, einen Wintergarten, dort war gerade eine Ausstellung, eine Cafeteria, einen "Weihnachten das ganze Jahr" Shop, einen Feinkostladen, eine Bar und natürlich einen Souveniershop.

Weiter ging es nach Þingvellir, dem historischen Denkmal der isländischen Nation und UNESCO-Weltkulturerbe.



Traumwetter


Hier kam das isländische Parlament zum ersten Mal  gegen 930 n. Chr. zusammen

Interessant ist auch die geologische Geschichte: Hier driften die nordamerikanische und eurasische Kontinentalplatte auseinander.  In den letzten 10.000 Jahren ist so eine tiefe Schlucht entstanden




Wir folgten weiter dem "Golden Circle" - goldener Ring oder goldene Reiseroute, auf dem wir dann den Wasserfall Gullfoss und anschließned das Geothermalgebiet mit dem großen Geysir, dem Geysir Strokkur und der Thermalquelle Blesi besucht







Wir hatten an diesem Tag ein wahnsinnig tolles Wetter erwischt und waren dankbar, dass wir diesen Regenbogenerleben durften. Ein Regenbogen bedeutet für mich immer Hoffnung.


Hochtemperaturgebiet - man kann die Hitze selbst auf diesem Bild spüren


der kleine Geysir



der alle ca. 10 Minuten ausbrechende Geysir Strokkur


Die heiße Quelle Blesi mit der tollen blauen Färbung durch Mineralien.

Wir haben Island sehr genossen, über die Wunder der Natur gestaunt und dafür gedankt, auch in Norwegen. Beide Länder würde ich sehr gern noch einmal mit dem Auto bereisen und so lange Foto- und Besichtigungsstopps einlegen, wie ich möchte.

Die nächsten 3 Tage verbrachten wir auf spiegelglatter See ohne Dünung, sahen am letzten Tag diesen tollen Sonnenuntergang


Noch ein paar Impressionen der letzten Tage




 Eisschnitzereien für das Abschiedsbuffett



Nicht sofort, aber immer wieder könnte ich sowohl Norwegen und Island besuchen sowie eine Kreuzfahrt machen.

Kommentare:

  1. Liebe Bastelschwester Heidrun, habe gerade die vieloen schönen Fotos angesehen und gestaunt.Danke für den Reisebericht und die vielen interessanten Infos. Beneidensdwert, was ihr gesehn und erlebt habt!
    Ich wünsche Dir einen schönen 1.Advent. Liebe Grüße, Rosi, Deine Bastelschwester

    AntwortenLöschen
  2. hallo Heidrun,
    habe deinen Bericht und die Fotos schon vor einer Weile angeschaut und nehme mir jetzt die Zeit zum kommentieren. Ich muss schon sagen eine wundervolle Reise hast du gemacht. Die Fotos sind traumhaft schön und dein Bericht sehr informativ, vielen Dank dafür.
    Ganz liebe adventliche Grüße
    marga

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidrun- viel zu wenig nehme ich mir die Zeit um bei dir zu kommentieren- obwohl ich oft hierher klicke- eine tolle Reise habt ihr erlebt hoch oben im Norden- das kenne ich so gar nicht!
    Ich wünsche dir von ganzem Herzen einen guten Rutsch ins Neue Jahr- bleib gesund und so kreativ- lg aus Wien von Gerlinde

    AntwortenLöschen