Freitag, 26. August 2016

Schulanfang/Unibeginn

Seit gestern läuft in NRW wieder alles in geordneten Bahnen. So schön ich die Sommerferien früher mit den Kindern auch fand - allerdings musste ich auch immer für 3,5 Wochen Jemanden finden, der zu uns zog :-) war aber immer einfach, den wir haben einen Garten und ein Gästezimmer für die Betreungspersonen :-) war ich immer wieder froh, wenn der geregelte Rhythmus sich wieder einstellte.

Mittwoch begann für den Freund von Kind Nr. 2 und auch für den Freund von Kind Nr. 3 das Studium an der Fachhochschule. Beide haben schon abgeschlossene Ausbildungen und setzen jetzt noch mal ein Studium drauf.

Deshalb habe ich zwei Tüten zum Neustart gemacht.


Ganz unauffällig habe ich unseren Lieblingsverein eingestempelt. Man kann wunderbares Motivpapier selbst stempeln. Benutzt habe ich das Stempelset "So viele Jahre" für die Zahlen, den Stempel "Entdecke neue Horizonte" - sehr passend - aus einem alten Projekt Life Set "Auf und
davon" und die Miniherzchen aus dem Kartenset "Malerische Grüße" sowie einen Spruch aus "Für alle Lebenslagen"



Das Rollen von Tüten finde ich immer etwas schwierig.

Das Nachbarmädchen meiner Mutter sollte diese Karte bekommen.


 Leider habe ich sie in das schwarze Stempelkissen gelegt - haha - ein Zeichen, dass mir die Buchstaben und die Farben sowieso nicht gefallen haben - haha -

Deshalb schnell noch eine Neue gemacht. Das Mädel mag Rosa/Lila.


Die Vorlage ist ein altes verkleinertes Fensterbild von Fischer Fensterbilder - gibt es die eigentlich noch?

Samstag, 20. August 2016

Sommer-Bloghop bei Katrin - Nimm 2 Likör


Herzlichen Willkommen zum Sommer-Blog Hop!!!!!

Bei Katrin habe ich jedes Jahr beim Adventskalender für Jedermann mitgemacht, deshalb freue ich mich auch ganz doll, dass ich heute bei ihrem Sommer-Bloghop mitmachen darf.
20 Blogs sind dabei und ich freue mich auch schon darauf, mich von einem Blog auf den nächsten zu klicken.

Mein Beitrag ist dieses leckere Likörchen, das sich für eine Sommer(geburtstags)party ganz schnell als Mitbringsel oder (zusätzliches) Geschenk mit dem Thermomix oder auf normalem Wege herstellen lässt. Es ist süffig leicht und macht sich auch gut über Vanilleeis oder mit Sekt aufgefüllt.


Man benötigt:

16 gelbe Bonbons
16 orange Bonbons
700 ml Orangensaft ohne Fruchtfleisch - Multivitaminsaft geht auch
250-400 ml Wodka (Korn geht auch) - ich finde Wodka besser

Nimm2 oder Grannini Bonbons- schmeckt beides - habe bereits beide Sorten ausprobiert.

Bei dieser Variante müssen die Bonbons nicht zermahlen werden, sondern werden
8 Minuten bei 70 Grad auf Stufe 2 geschmolzen.

Anschließend den Orangensaft und den Wodka dazu geben und
5 Minuten bei 70 Grad auf Stufe 2 fertigstellen.

Ganz einfach - das schafft man noch während man sich für die Party aufbrezelt ;-)
In heiß ausgespülte saubere Flaschen füllen.

Schön dekorieren - Fertig !!!!!!

PROST!!!!!

Das Rezept findet man in der Thermomix-Rezeptwelt.

Hüpft jetzt ganz schnell auf den Blog von Bastelkati 



Mittwoch, 1. Juni 2016

Samstag auf Zeche Zollverein und was wir sonst noch so erlebt haben.................

Nach einem gemeinsamen Frühstück - die Frühstücksrunde komplettierte Anja - starteten wir in den Tag.


Die Sachsenmädels bereicherten das Frühstücksangebot mit selbst geimkerten Honig, Aroniamarmelade und einem Hasenfrühstück :-) von der metzgerfrischen Wurst, die Grit und Thomas noch mitgebracht haben, fehlt leider ein Bild :-(

Danach teilte sich die Gruppe.

Die Mädels fuhren zur Katalogparty zu Jenny Pauli, die Männer schauten sich in der Umgebung um und ließen sich ein Mittagessen in unserer Lieblingspommesbude schmecken. Anja und Uwe fuhren zum Shoppen.

Immer wieder ein Erlebnis welche Begeisterung ein Stampin Up Katalog auslösen kann. So versammelten wir uns erstmal zu einem Gruppenbild bevor die anderen Gäste zur Katalogparty auftauchten.


Lisa hatte noch einen schönen Banner gebastelt, denn wir alle haben uns über ein Forum kennen gelernt.

Wir bewunderten viele Projekte, die mit den neuen Stempelsets und in den neuen In-Colours gefertigt waren, bekamen viele neue Inspirationen und es wurden einige kleine Projekte sofort umgesetzt. Die eher nadelkreativen Mädels ließen sich von den Papier- und Stempelsüchtigen anstecken.


Mich begeisterte ein kleines Boot, das ich auch sofort versuchen musste. Die Schöpferin des Bötchens hat für den Bootskörper dieses o.ä. Material benutzt. Man kann genau ein Kirschpralinchen  oder Küsschen verpacken.

Da ich solche Deko fast immer in hohen Stückzahlen anfertigen muss, finde ich das Bötchen aus Papier auch sehr schön.

Das Papier wurde mit dem Prägefolder "Holzmaserung" von SU perfekt geprägt. Bei kleineren Stückzahlen würde ich sicher auch auf das Bambusmaterial zurückgreifen. Dazu fiel mir sofort das Motto "Ein Schiff, das sich Gemeinde nennt ...." ein.

Kulinarisch haben wir uns für eine vorzügliche Grillagetorte entschieden. Muss Jenny unbedingt nach dem Rezept fragen.


Dann brachte Jenny ein Schreibheft von HEMA ins Spiel und das löste sofort "einen Haben-Will-Effekt" aus und wir machten Platz für die nächsten Katalogpartybesucher (ganz uneigennützig) ;-)) und begaben uns auf die Fahrt in die volle Essener Innenstadt. Nach einigen Runden im Parkhaus stürmten wir HEMA und sind mit vollen Taschen wieder heraus.

Jenny hat mich - nachträglich zu meinem Geburtstag - mit dem Kartenset "Malerische Grüße" aus dem aktuellen Katalog verabschiedet. Anja hatte uns allen Scrapbookpapiere aus Holland mitgebracht.


Die anderen Mitbringsel und Geburtstagsgeschenke zeige ich Euch später.........

Wir mussten schön die Uhr im Auge haben, denn um 15:00 Uhr begann unsere gebuchte Führung über Kohle und Kumpel auf dem Gelände der Zeche Zollverein. Dort stießen wir auch auf Marianne und Burkhardt, die eine Bustour auf dem Gelände unternahmen, da die Tour nicht rollator- oder rollstuhlgeeignet ist.



Viele Grundlagen und Informationen vermittelte uns unsere Tourleiterin und wir wurden auch sportlich gefordert. Ich war die Einzige, die die Tour in Pumps zurücklegte ;-))

Hier ein paar Impressionen:


Ab und zu durften wir ein Päuschen machen.



Nach der Führung machten wir uns auf den Weg ins Fünfmädelhaus zum Bergmannsbuffett.


Mit Kohlebrot und Suppe fing es ganz gut an, aber Alles in Allem hielt das Buffett nicht so das, was wir uns versprochen hatten.

Die Mädelsrunde ließ den Abend mit Gesprächen, Getränken und Kreativität ausklingen.

Die Männerunde und Kind Nr. 3 verbrachten den Abend im  Landschaftspark Duisburg-Nord und kamen mit vielen Eindrücken und tollen Fotos zurück. Max, Freund von Kind Nr. 3 erwies sich als sachkundiger Begleiter und punktete mit Wissen über die Industrie im Ruhrgebiet.





Abends kann man dort tolle Lichtspektakel erleben.






Der Ausflug wurde mit einem schönen Sonnenuntergang belohnt.


Das ist mein Persönliches - aber auch das Bild Vieler - vom Ruhrgebiet: Rauchende Schornsteine.
Das ist meine Heimat!!!!!!!!!


Mittwoch, 18. Mai 2016

Pfingsttreffen im Pott 2016

Nach einer Idee beim Pfingsttreffen 2015 und einer ganz spontanen Planung ab März 2016 kam es dieses Jahr zu einem Treffen im Pott. Also wurde gesucht, gebucht und gefreut.

Am Freitag reiste unsere Sachsenmädeltruppe, die uns bereits unvergessliche Pfingsttreffen in 2013 und 2015 ausgerichtet hatten, samt Anhang im Pott an und nach großem Wiedersehensknuddeln  nahmen wir bei noch schönem Wetter unter der rechtzeitig erblühten Pergola Platz.



Sie überreichten mir einen vollen Korb Spezialitäten aus ihrer Heimat und die größte Freude machte mir ein kleines grünes Päckchen mit goldener Schrift, dessen Inhalt eine, uns alle verbindende Leidenschaft enthielt.


Habt Ihr die Kostbarkeit auf dem Foto gefunden? Ich habe mich soooooo gefreut.

Bei Currywurstsuppe, guten Gesprächen und Getränken klang der Abend aus.

Wie es weiterging könnt Ihr schon bei Anja und Grit lesen. Ich mache dann die Tage weiter...............

Dienstag, 17. Mai 2016

Soll ich weiter bloggen?

10 Tipps für erfolgreiches Bloggen!

So überschreibt eine meiner Lieblingsbloggerinnen einen Beitrag.

In den letzten Monaten/Jahren habe ich sehr wenig gebloggt  - hätte aber viel mitzuteilen gehabt ;-)) Da stellt sich die Frage, ob man weitermachen soll und mir kam der Beitrag von Carola wieder in den Sinn.

Dort beschreibt sie Motivationen zu bloggen und meine Motivation ist auch dabei:

Mein Blog ist mein Hobby.

Ich schreibe wie und wann ich will, worüber ich will. Ich will Spaß haben und Erinnerungen bewahren. Mein Blog soll mein Tagebuch sein, meine Rezepte, Reiseerfahrungen und meine kreativen Ideen anderen zugänglich machen. Erfahrungen weitergeben und Kontakte knüpfen. Ich möchte auf Blogs verweisen, die mir weiter geholfen haben und freue mich, wenn andere es ebenfalls tun.

Ich habe durch das Internet /Bloggen viele nette Menschen kennengelernt und noch schöner ist es diese Menschen auch im wirklichen Leben kennen zu lernen.

Davon soll mein nächster Beitrag erzählen.

Freitag, 25. März 2016

Ich beginne nach langer Zeit mal mit einem

1.   Als Kind dachte ich, der Osterhase kommt durch das Fenster.
2.   Ich will auch Schokoeier im Osternest.
3.  Am Karfreitag leben wir ganz traditionell.
4.   Dass wir Ostern haben,wage ich zu bezweifeln.
5.   Das Osterfrühstück ist bei uns immer ein gemütlicher Brunch.
6.    Karsamstag werden bei uns Eier gefärbt.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Adidas gegen Puma im Fernsehen, morgen habe ich einen Besuch in der Mayerschen und ein Treffen mit lieben Freunden geplant und Sonntag möchte ich einen Geburtstag feiern !
So, da habe ich jetzt auch mal wieder einen Freitagsfüller geschafft. 
Kreativ war ich in den letzten Tagen auch.
Die Creativa habe ich auch besucht. Jetzt ist es an der Zeit auch mal wieder zu bloggen.
Viel ist passiert in den letzten Monaten und es wird auch sicher so weiter gehen. Schön wäre es, wenn ich es wieder auf meinem Blog  = für mich Tagebuch festhalten könnte.
Den Freitagsfüller gibt es verlässlich immer Freitags bei Barbara.

Montag, 21. Dezember 2015

Weihnachts-Winter-Grill-Basteltreffen

Samstag war ich bei einer lieben Bastelfreundin zum Wintergrillen eingeladen. Dazu noch eine andere Bastelfreundin. Mit dabei waren auch zwei neue Kreative, die ich kennenlernen durfte. 

Es herrschte ein ganz besonderer Zauber wegen des anstehenden Weihanchtsfestes und der liebevoll ausgesuchten Geschenke.

Wir haben Karten mit dieser Rentier- Stanze gebastelt, wunderbar gegessen und getrunken und gute Gespräche geführt. Gemeinschaft, die die Akkus wieder auflädt.
Danke an Lisa und Ralf für ihre Gastfreundschaft und an Susi und Rieke für die tollen Geschenke. Ich war überrascht und habe mich sehr gefreut.



Dazu gibt es das Rezept für Schweizer Mandelberge.

In der diesjährigen Plätzchenbeilage der Freundin fanden sich 24 Rezepte aus aller Welt. Daraus wollte ich einen Adventskalender machen, aber was hielt mich davon ab? Die Zeit.......

Für ca . 35 Stück müsst ihr

200 g Vollmilchkuvertüre und
100 g Nuss-Nugat schmelzen.
Mit 
200 g Mandelstiften und 
30 g Haselnusskrokant
verrühren.
Fest werden lassen, in weiße Schokolade tauchen und mit Haselnusskrokant bestreuen.

Einfach und schnell selbstgemacht. Ein tolles Geschenk.